Neuern


Neuern
m. CZ
Nýrsko

Wiener Dialektwörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neuern — (Negrzow), Ober N. u. Unter N., zwei Flecken im böhmischen Kreise Pilsen; Synagoge, Walke, Papiermühle, Federhandel; 500 u. 1000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Neuern — Neuern, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Klattau, am Fuße des Böhmerwaldes, an der Angel und der Staatsbahnlinie Pilsen Eisenstein gelegen, hat ein Bezirksgericht, Dampfmühle, Dampfsäge, Fabriken für optische Waren, Wäsche, Kaffeesurrogate,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Neuern — Nýrsko …   Deutsch Wikipedia

  • neuern — neu: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. niuwe, ahd. niuwi, got. niujis, engl. new, schwed. ny beruht mit verwandten Wörtern in den meisten anderen idg. Sprachen auf idg. *neu̯‹i̯›o s »neu«, vgl. z. B. griech. néos »neu« (↑ neo..., ↑ Neo...) lat. novus …   Das Herkunftswörterbuch

  • neuern — neu|ern <sw. V.; hat [mhd. niuwern] (selten): ↑ Neuerungen (1), Neues einführen; sich als Neuerer betätigen. * * * neu|ern <sw. V.; hat [mhd. niuwern] (selten): Neuerungen (1), Neues einführen; sich als Neuerer betätigen …   Universal-Lexikon

  • neuern — neu|ern (veraltend für erneuern); ich neuere …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Neuern — Wo man viel newret, da sihet man viel leichtfertige Leut. – Lehmann, 551, 31 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Italienische Literatur — Italienische Literatur. Die i. L. hat sich verhältnismäßig spät entwickelt. In Frankreich hatten sich längst die provenzalische und die französische Literatur entfaltet, als Italien immer noch ohne eine eigne Nationalliteratur war. Da nun die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Deutsche Literatur — Deutsche Literatur, im weitesten Sinn der Inbegriff der gesamten Schriftwerke des deutschen Volkes, insofern sie Geistesprodukte von bleibender und nachwirkender Bedeutung und dadurch Gegenstand fortgesetzten Anteils sind oder doch einen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Drama [1] — Drama (griech., »Handlung«), diejenige Gattung der Poesie, in der das dramatische Element (s. Dramatisch) herrscht, in der also der Dichter nicht selbst das Wort führt, sondern die Gestalten seiner Phantasie redend und handelnd einführt und durch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.